Nicht nur Schnickschnack ...


Sonntag, 25. November 2012

Husum - graue Stadt am Meer


Gestern haben meine Freundin Marlies und ich Husum (friesisch: Hüsem) im wahrsten Sinne des Wortes als "Graue Stadt am Meer" erlebt, so wie sie der Dichter Theodor Storm beschrieben hat.
Trotz oder gerade wegen des grauen Dunstes lag eine gemütliche Stimmung über der Innenstadt. Wo noch keine Weihnachtsdeko vorhanden war, wurde eifrig dran gewerkelt.
Wir sind durch die vielen schönen kleinen und großen Geschäfte und engen Gassen gebummelt, bis die Füße nicht mehr wollten. Dann haben wir uns in einem netten Restaurant mit Bratkartoffeln, Spiegelei und Krabben gestärkt. Wenn man in Husum ist, muss man Krabben essen. Einfach köstlich.
Viel Schönes gibt es in Husum zu sehen - auch bei grauem Wetter.
Und auch das haben wir in der Krämerstraße entdeckt:
Husum - zu jeder Jahreszeit wie geschaffen für einen ausgiebigen und gemütlichen Einkaufsbummel in der Altstadt.
Ich wünsche allen einen gemütlichen Sonntag.
Nora :-))

Kommentare:

  1. Liebe Nora,

    Danke für die nette Stadtführung durch Husum, das sind herrliche Bilder.Besonders die Hauseingänge gefallen mir gut.Ich hab das mal bei uns in den Nachbarstädten gemacht,da gibt es viele schöne Haustüren.
    Der eingestrickte Lichtmast gefällt mir auch,ist schön und lustig, da kann der Winter kommen.
    Liebe Grüße von Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Eine wunderbare Stadt, dort waren wir so oft und es war immer wieder schön.
    Danke für diesen netten Bericht liebe Nora.

    Liebe Grüße von Gila

    AntwortenLöschen